Energetische Sanierung für Denkmäler und Altbauten - ecohome

Energie sparen mit ecohome.

Energetische Sanierung von Altbauten und Denkmälern.

Ein echtes ecohome spart Geld und ist gut für die Umwelt. Informieren Sie sich jetzt über Ihre Chancen mit mit unseren unabhängigen Energieberatern. Energetische Sanierung mit ecohome.

  • spart mehr Geld und Energie als andere energetische Sanierungen
  • Kooperation mit Fachbetrieben und unabhängigen Energieberatern 
  • erwirtschaftet das Zwei- bis Vierfache der Investitionskosten
  • Ihr Haus lässt sich in weniger als 6 Wochen zum ecohome umwandeln

 

Zum Online Energieberater

 

Ecohome Energieberatung von unabhängigen Profis

Mit einer kostenlosen Energieberatung fängt alles an. In weniger als eine Stunde wissen Sie, wo wie viel Energie verloren geht.

 

Energieberatung

Gut geplant spart noch mehr Geld und Energie

Unsere Ingenieure planen jeden Schritt zum ecohome ganz genau. Wir geben Ihnen unser Wissen, um für Sie das Meiste heraus zu holen.

 

KfW Programme

Energetische Sanierung mit regionalen Partnern

Wir bei ecohome haben ein enges Netzwerk von regionalen Partner-Betrieben die energetische Sanierungen durchführen dürfen.

 

energetische Sanierung

Nachvollziehbar, wie viel Sie sparen

Nach Abschluss aller Arbeiten prüfen wir für Sie, wie viel Energie Sie tatsächlich sparen. Und auch, wo noch Potential ist.

 

Energiebedarf

Letzte Beiträge aus dem Energiesparforum
  • enev 2014

EnEV 2014- Was ändert sich ab dem 01.05.2014!

In knapp einem Monat ist es soweit, und die EnEV 2009 wird durch die EnEV 2014 abgelöst.  Am 16. Oktober

Mehr lesen…


  • wärmedämmung Denkmalschutz

Wärmedämmung Denkmalschutz schließt sich nicht aus

Wärmedämmung Denkmalschutz ist eine Wortkombination die sich nicht verträgt. So ist die Meinung vieler Eigentümer von denkmalgeschützten Mehrfamilienhäusern, die sanierungsbedürftig

Mehr lesen…


  • speicher photovoltaik kfw 275

KfW Förderung für die Speicherung von Solarstrom

Die KfW legt ein neues Programm zur Förderung der Speicherung von aus Photovoltaik erzeugten Solarstrom vor. Unter der Programmnummer KfW

Mehr lesen…


  • Aenderung EnEV 2014 Energiebedarf

Änderung EnEV 2014 beschlossen

Änderung EnEV 2014. Das Bundeskabinett hat am 06.02.2013 den Gesetzesentwurf zur Änderung der EnEv 2014 beschlossen. Die Novellierung soll vom

Mehr lesen…


Mit einer energetischen Sanierung vom Altbau zum Energie sparenden Haus

Ein Großteil der heute bewohnten Wohngebäude sind regelrechte Energiefresser mit immensem Energieverbrauch. Viele davon wurden in den und 70er, 80er und 90er Jahren errichtet, als die Anforderungen an Ökologie noch nicht so hoch waren, wie heute. Energetische Effizienz von Wohngebäuden stand irgendwo auf der politischen Tagesordnung, doch sie nahm nicht die Rangstelle ein, die sie heute, dank der Energiewende, glücklicherweise besitzt. Energie sparen, Heizkosten senken und die private Immobilie energetisch Sanieren ist für viele Menschen heute ein wichtiges Thema geworden.


Der Klimawandel und steigende Energiekosten führen zu einem neuen Verständnis für eine nachhaltige und ökologische Bauweise

Der Klimawandel sorgt in der breiten Bevölkerung zu einem neuen Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Ökologie und die Politik versucht mit Einzelmaßnahmen Privathaushalte zu Energieeinsparungen zu bewegen. So wurden durch die Bundesregierung etwa die Anforderungen für Neubauimmobilien mit der EnEV 2014 verschärft, wie hoch der sogenannte Jahresprimärenergiebedarf bei neu errichteten Gebäuden noch maximal sein darf. Doch die Schaffung eines freiwilligen Anreizes für Energieeffizienz blieb bis heute aus. Unserer Auffassung nach, sollte eine nachhaltige und ökologische Bauweise nicht mit einem Doktrin "befohlen" werden, sondern dem Privathaushalt die Entscheidung durch Anreize (z.B. steuerlicher Art) erleichtert werden. Bisher sind es leider noch immer fast ausschließlich die konsequent steigenden Energiekosten, die dafür sorgen, dass eine energetische Sanierung Sinn macht.


Noch keine politische Einigung über steuerliche Bezuschussung von energetischen Sanierungsmaßnahmen

Zwar rechnet sich die energetische Sanierung von Einfamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern immer besser, denn die steigenden Energiekosten führen zu immer höheren Einsparpotentialen. Doch eine steuerliche Förderung von Bestandsimmobilien die zum Niedrigenergiehaus umgebaut werden sollen blieb bisher aus. Immer mehr Hauseigentümer fordern deshalb von der Politik auch eine steuerliche Entlastung, wenn sie einen Beitrag zur Energiewende leisten. Geplant war eine neue Möglichkeit der Abschreibung in Höhe bis zu 1,5 Mrd. €. Doch Bund und Länder konnten sich nicht einigen, wer die Steuerausfälle zahlen soll. Die Bundesregierung einigte sich im Dezember 2013 das Förderprogramm der KfW für Zuschüsse zur Wärmedämmung aufzustocken.


Neues Tool für die online Energieberatung

Ecohome hat mit dem Online Energieberater eine neuartige Möglichkeit geschaffen, um schnell und günstig eine passende Energieberatung durchführen zu können. Die Kosten einer Energieberatung reichen dabei von 199,00 € bis 999,00 € je nach ausgewählten Programm. Über den online Energieberater haben Kunden die Möglichkeit aus verschiedenen Programmen auszuwählen und die individuell passende Maßnahme auszuwählen. Besonders attraktiv ist das eco-pro Programm, da es die BAFA Förderung von bis zu 450 € ermöglicht.


Mit steigenden Energiekosten in Zukunft schneller Amortisation erreicht

Der Einbau einer neuen Heizung, Dreischeibenisolierverglasung und die Dämmung des Hauses sorgen für einen deutlich verringerten Energieverbrauch eines Gebäudes. Solche Maßnahmen amortisieren sich insbesondere durch die in Zukunft eingesparte Energie und die damit verursachten Energiekosten. Steigen die Preise für Heizöl, Gas und Strom stark, so steigt gleichzeitig die Menge an eingespartem Geld. Die Amortisation einer energetischen Sanierungsmaßnahme kann damit bereits nach etwa 10 Jahren erreicht werden. Energetisch sanieren lohnt also! Nimmt man eine durchschnittliche Lebensdauer von 30 Jahren an, gelangen private Investoren schnell in den "Gewinnbereich".


Die Dämmung Ihres Hauses ist nur ein Bestandteil der energetischen Sanierung - vereinbaren Sie einen Termin beim Energieberater

energetische sanierung
Häufig wird bei der energetischen Sanierung eines Hauses sofort eine Kellerdeckendämmung, Dachdämmung oder Fassadendämmung durchgeführt. Dabei ist eine Dämmung nicht die einzige Möglichkeit und bei weitem nicht immer die Beste, um den Energieverbrauch zu senken. Es kommt ganz auf Ihre persönliche Situation an, ob eine solche Energiesparmaßnahme wirklich sinnvoll ist. Maßnahmen reichen von der energetischen Komplettsanierung bis zu Einzelmaßnahmen Lassen Sie sich von Beginn an von einem zertifizierten Energieberater begleiten. Es ist ungemein wichtig, dass Sie von einem Fachmann unterstützt werden, der Ihnen erklärt, welche Maßnahme (z.B. Dämmung oder der Einbau von Dreischeibenisolierverglasung) die meiste Ersparnis bringen. Ein Energieberater ist auch derjenige, der Ihnen nach Abschluss von Sanierungsmaßnahmen den geforderten Energieausweis zur Verfügung stellt.


KfW-Förderung sichern

Eine energetische Sanierung ist dann besonders sinnvoll, wenn Sie die Möglichkeit haben eine KfW-Förderung oder einen KfW-Zuschuss in Anspruch zu nehmen. Diese umfasst zum Beispiel günstige KfW-Kredite, Investitionszuschüsse oder einen Tilgungszuschuss. Für die Sanierung von Altbauten ist dabei das KfW-Förderprogramm "Energieeffizient sanieren 152" besonders geeignet, da hier Einzelmaßnahmen bis zu einer bestimmten Höhe mit günstigen Finanzierungen bezuschusst werden. Führen Sie etwa den Austausch ihrer alten Fenster gegen neue Fenster mit Dreischeibenisolierverglasung im Rahmen einer Gebäudesanierung durch, so können Sie diese Maßnahme durch einen sehr günstigen KfW-Kredit finanzieren lassen. Erreichen Sie damit dann auch noch einen verbesserten Energiestandard und senken damit die Energiekosten, so winken weitere Förderungen. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Inanspruchnahme einer KfW Förderung die Beauftragungen eines Energieberaters voraussetzt. Das heißt: ohne Energieberater, kein KfW-Darlehn. Die geprüften Energieberater bei ecohome® unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Förderprogramme, planen Ihre Sanierungsmaßnahmen und erstellen die für die Förderung notwendigen Bescheinigungen und Energieausweis. Hierzu gehört etwa die Förderung für Heizungsmodernisierung oder die Förderung für Wärmedämmung im Jahr 2013. Neu hinzugekommen ist die Förderung Photovoltaik für die Speicherung von Solarstrom.